personal
Entdecke in unserem Blog das wahre Sibirien!
Geh auf eine atemberaubende Reise durch die endlosen Weiten des Altais, des Baikalsees und Jakutiens. Lerne die einzigartige Natur kennen und tauche in die Geschichte des rauen und geheimnisvollen Sibiriens ein!
11
August

Früchte Sibiriens: Hagebutte

Kapitel 3. In dem die Hagebutte bei allen die Immunabwehr stärkt und die Stimmung hebt

„Er ist eine Hecke im Garten und Nahrung für eine Drossel und ein duftender Aufguss gegen eine einfache Erkältung“, sagte man früher über die Hagebutte. Auch heute ist dieses dornige Strauch nach wie vor schön und vielseitig einsetzbar. Die Sibirer lieben die Hagebutte für deren wohlriechendes Aroma und Anmut - je nach ihren Blüten ist der Sommeranfang im Mai bis Juni festzustellen. Die Pflanze wird für ihre heilende Wirkung geschätzt und man sieht über deren Dornen hinweg.

Schön, stachelig, heilend

Im Volksmund wird die Hagebutte als Wildrose bezeichnet. In Wirklichkeit zählt diese bewundernswerte Pflanze zur Gattung der einmal Blühenden und stellt den Vorfahren aller Arten der Kulturrosen dar. Auf dem Territorium Russlands gibt es einige Dutzend Arten. Unter den begehrtesten - Rosa rugosa und Rosa majalis.

In der Regel sind die Blüten der Pflanze von der Farbe rosa. Nach ihren Blättern kann man die Uhrzeit feststellen: sie gehen jeden Tag am frühen Morgen auf und um 7 Uhr abends zu. Nachdem die Blätter herabgefallen sind, wachsen braun-rote Früchte von ovaler Form - die wahren Schatzkammern der Vitamine. In den Früchten sind Nährstoffe enthalten, die die wichtigsten Prozesse im Körper beeinflussen.

Die Hagebutte ist besser, als sieben Ärzte

So lautet die Volksweisheit und man kann dem Gesagten Glauben schenken!
In Russland wurde die Hagebutte bereits im 16. Jahrhundert zu Heilzwecken eingesetzt. Ihre Früchte galten als das wundertätige Heilmittel. Heute wird die heilende Wirkung der Hagebutte von den Anhängern der offiziellen und alternativen Medizin anerkannt. Und kommt nicht von Ungefähr!

1. Mit ihrem Vitamin-C-Gehalt übertrifft die Hagebutte selbst die schwarze Johannisbeere und Zitrusfrüchte. Deswegen wirkt sie so effektiv gegen die krankheitserregenden Bakterien und Viren. Die Hagebuttenaufgüsse und Hagebuttentees wirken entzündungshemmend, schmerzlinderd und fiebersenkend. Sie helfen bei akuter Infektion der Atemwege und Grippe.

2. Die Hagebutte ist reichhaltig an der Vitamingruppe B, den Flavonoiden, den Vitaminen E, K und A. Ihre Früchte enthalten viel Calcium, Kalium und Phosphor. Deswegen tragen sie zur Regeneration und Stärkung der Gefäße bei. Sie helfen bei der Anämie, erhöhten Cholesterinwerten und fördern die Durchblutung.

3. Die Früchte der Hagebutte haben eine dezent harntreibende Wirkung und helfen bei der Ausscheidung von Toxinen.

4. Sie sind reichhaltig an Pektinen und Zellgewebe, was sich wohltuend auf den Magen-Darm-Trakt und den Stoffwechsel auswirkt. Allerdings ist für Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen Vorsicht geboten!

5. Die Hagebuttenfrüchte enthalten Vitamine P und K, die für das Kapillaren- und Blutgefäßsystem von großem Nutzen sind. Als Ergebnis normalisiert sich die Blutversorgung der Netzhaut. Die Wunden heilen schneller.

6. Die Hagebutte wird Menschen mit einer chronischen Müdigkeit oder nach einer langen Krankheit empfohlen. Antioxidationsmittel, die in den Hagebuttenfrüchten enthalten sind, tragen zur Senkung des oxidativen Stresses bei.

7. Im Endeffekt ist in der Hagebutte alles gesundheitsfördernd: von den Wurzeln bis hin zum letzten Blatt. Aus den Hagebuttenblättern wird das edle Rosenöl gewonnen, das in der Parfümindustrie und Kosmetologie seinen Einsatz findet. Die Hagebuttensamen sind gallentreibend und entzündungshemmend. Ihre ungesättigten Fettsäuren können die Haut vor UV-Strahlung und schädlichen Substanzen schützen. Die Hagebuttenwurzeln sowie deren Blätter sind reich an Gerbstoffen, deswegen werden ihre Auszüge bei Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt.

Wie die Beeren gepflückt werden

Heute stellt die sibirische Hagebutte eine wichtige Rohstoffquelle zur Herstellung von Vitaminerzeugnissen dar. Die Beeren werden normalerweise nach ihrer vollständigen Reifung gepflückt. Dies geschieht von der Mitte August bis zu Frosteinbrüchen. Um sich vor den Dornen zu schützen, ziehen die professionellen Sammler dicke Handschuhe an und legen die Früchte in die Planenstoffschürzen mit großen Vordertaschen hinein. Dann werden die Früchte vorsichtig in die Körbe ausgeschüttet. Die gesammelten Früchte werden sorgfältig gewaschen und getrocknet.

Technologien zur Hagebuttenbearbeitung

Es fängt alles mit der Gewinnung des Trockenkonzentrats mit Vitamin C an. Der technologische Prozess besteht aus mehreren Vorgängen: Auslesung und Durchspülung der Beeren, Zerkleinerung in einem speziellen Gerät, Extraktion mit organischen Lösungsmitteln oder Flüssiggasen. Daraufhin werden die Beeren ausgepresst und getrocknet. Danach wird der gewonnene Extrakt entweder pulverisiert oder zum Sirup mit Vitaminen C und R verarbeitet. Die öligen Extrakte der Hagebutte werden aus dem trockenen Pressgut gewonnen. Es sind die Abfallprodukte, die nach der Gewinnung der Vitamine C und R aus den Beeren zurückbleiben.

In der Produktpalette von Siberian Wellness ist die Hagebutte als Beerenextrakt oder Öl präsentiert, die dank deren schonender Bearbeitung alle essentiellen Vitamine und Eingenschaften der legendären Pflanze behalten.

Sie finden die Hagebutte in einer ganzen Reihe von Siberian Wellness-Produkten:

Die Kaumarmelade mit Himbeeren und Hagebutten aus der Serie Yoo Go (Extrakt der Hagebuttenfrüchte);
– Knusprige Kügelchen Lactopus und Calcitops (Hagebuttenfrüchte);
– Tees aus Wildkräutern № 5, № 6 und № 7 (Hagebuttenfrüchte);
Zahnpasta «Sibirische Hagebutte» (Extrakt der sibirischen Hagebutte, Hagebuttenöl);
Der zuckerfreie Sirup für die Immunabwehr Immunotops (Hagebuttenextrakt);
Set zur kompletten Körperreinheit "Reinigunsquellen" (Hagebuttenfrüchte).

Publikationen
Archiv der Publikationen 2023
Archiv der Publikationen 2022

[}item{]