+7 (383) 328 10 60 Auslandsanruf

Endoökologie - Reinheit des inneren Körpermilieus



Endoökologie – ist eine Wissenschaft, die Methoden und Mittel erforscht und entwickelt, welche die Reinheit des Organismus aufrecht erhalten und damit die normale Funktionsfähigkeit aller Organe und Gewebearten gewährleisten. Endoökologie ist ein Zweig der wissenschaftlichen Medizin, der nicht die Krankheiten heilt, sondern sich in erster Linie mit der Krankheitsprophylaxe befasst. Das ist unter den gegenwärtigen Bedingungen ausgesprochen wichtig.

Der Mensch ist ein wesentlicher Bestandteil der Natur. Jede Zelle unseres Körpers reagiert empfindlich auf die kleinste Umweltveränderung. Biochemische Prozesse in den lebenden Zellen, aus denen das Leben auf unserem Planeten entstanden ist, darunter auch der Mensch, haben sich vor sehr langer Zeit, vor Jahrmillionen, herausgebildet. Und während dieser Abermillionen Jahre verlief die Evolution unter idealen Bedingungen urschöpferischer ökologischer Reinheit. Im 20. Jahrhundert jedoch veränderte der technische Fortschritt das Antlitz unseres Planeten fast bis zur Unkenntlichkeit. In den letzten Jahrzehnten wurden wir sozusagen, von uns unbemerkt, Einwohner eines anderen Planeten. Leider wohnen die meisten von uns weit weg von den unberührten Ecken der Natur. Sie sind vielmehr umgeben von zahlreichen Toxinen, die mit der Nahrung, dem Wasser und der Atemluft in unseren Körper gelangen. Es existiert eine wissenschaftliche Definition der Toxine. Es handelt sich dabei um jede Substanz, die von außerhalb in den Körper gelangt oder im Körper selbst produziert wird und zu einer ungünstigen Zeit, in einer ungünstiger Konzentration und an einem ungünstigen Platz vorhanden ist.

Deshalb ist unter den gegenwärtigen Bedingungen eine Verunreinigung des menschlichen Körpers praktisch unvermeidlich. Warum ist das gefährlich? Erstens, wird für die Entschlackung eine enorme Energiemenge aufgewendet, die für mehr Vitalität genutzt werden könnte. Zweitens, können viele chemische Substanzen die Funktionsfähigkeit des Immunsystems stören und zur Entwicklung von allergischen Erkrankungen, Immundefizitkrankheiten und onkologischen Prozessen beitragen. Drittens, kann eine langjährige "Vergiftung“ der Zellen die Entwicklung einer Vielzahl chronischer Erkrankungen und eine vorzeitige Alterung des Organismus fördern.

Ilja Metschnikow
Lina Stern
Wlail Kasnatschejew

Der bekannte russische Wissenschaftler Ilja Metschnikow begründete eine Alterungstheorie, die er als „Verunreinigung“ des die Zellen umgebenden Gewebes definierte. Mit dem Alter verlangsamt sich der Prozess der Ausscheidung von überflüssigen Substanzen aus der zellulären Umgebung gegenüber ihrem Transport dorthin. Lina Stern entdeckte die Barrierefunktion des die Zellen umgebenden Gewebes. Diese Entdeckung wurde später von Wlail Kasnatschejew weiter entwickelt, indem er die Idee ihrer Zollfunktion aufstellte. Diese Entdeckungen und andere theoretische Voraussetzungen bilden die Grundlagen von Endoökologie.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern am Wissenschafts- und Innovationszentrum der Korporation Siberian Health (mit Prof. Dr. med. habil. Jurij Petrowitsch Gitschew, Mitglied der Russischen Umweltakademie, an der Spitze,) wirkt aktiv an der Verwirklichung der Wissenschaftsidee von der Aufrechterhaltung der Reinheit des inneren Raumes (Endoökologie) mit. Sie überführen ihre Forschungsergebnisse in die zu entwickelnden modernen Produkte. Das Mittel zur endoökologischen Korrektion und das auf dessen Grundlage entwickelte (und im Produkt „Quellen der Reinheit“ realisierte) endoökologische Korrektionsverfahren, wird durch das Patent der Russischen Föderation (Nr. 2297843, Erfindungspriorität vom 19.10.2004) geschützt.

Die Reinheit des inneren Körpermilieus ist die Quintessenz der normalen Körpertätigkeit und die Vorbeugung gegen die meisten Erkrankungen. Gerade deshalb hat die endoökologische Wissenschaft bei einem systemischen Ansatz in der Gesundheitserhaltung des Menschen eine erstrangige Bedeutung.